Studie „Städte und Kommunen als Katalysatoren für nachhaltige betriebliche Mobilität“ erschienen

Die Mobilität von morgen muss nicht nur wirtschaftlichen, sondern auch ökologischen Anforderungen gerecht werden. Die Rahmenbedingungen hierfür schaffen u. a. Kommunen, indem sie die Gestaltung neuer, nachhaltiger Mobilitätslösungen ganzheitlich vorantreiben. Durch ihre Impulse stoßen sie neben kommunalen, auch betriebliche Veränderungsprozesse an und ebnen damit letztendlich den Weg für ein verändertes Mobilitätsverhalten auf Beschäftigtenebene. Insofern können Kommunen als Katalysatoren für betriebliche Mobilität wirken.

Als Forschungspartner des Projektkonsortiums „Eco Fleet Services“ hat die Universität Hohenheim untersucht, inwieweit Städte und Kommunen ihrer Rolle als Katalysator für betriebliche Mobilität nachkommen. Die Studie bietet einen deutschlandweiten Überblick über den Status quo der betrieblichen Mobilität in Kommunen und liefert Handlungsempfehlungen, wie kommunale Akteure diese Rolle in Zukunft ausfüllen können.

Studie kostenlos herunterladen

 

Bei Fragen zur Studie wenden Sie sich gerne an:

Iris Pöschl
Universität Hohenheim
0711 459 23414
iris.poeschl@uni-hohenheim.de